Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 15°

Champions League Live-Ticker Tottenham Hotspur - Juventus Turin live (07.03.2018, Achtelfinale Rückspiel)

Son (39.)
Vertonghen (28.)
Alli (56.)
Dembélé (88.)
1:2
beendet
Wembley Stadium, 84.010 Zuschauer
Schiedsrichter: Szymon Marciniak aus POL
Higuain (64.)
Dybala (67.)
Alex Sandro (35.)
Pjanic (44.)
Benatia (49.)
Chiellini (53.)
Nur Highlights zeigen
Auto-Update
 
Damit verabschiede ich mich für heute von Ihnen. Vielen Dank für Ihr Interesse und noch eine gute Nacht, wir lesen hoffentlich spätestens nächste Woche wieder. Ciao!
 
Gestern bereits zog Liverpool in die nächste Runde ein, heute machte Manchester City trotz einer 1:2-Pleite gegen Basel das Viertelfinale klar. Tottenham verpasst trotz tollen 180 Minuten als drittes englisches Team den Sprung unter die letzten acht Mannschaften. Nächste Woche können mit Chelsea (gegen Barcelona) und Manchester United (Sevilla) aber noch zwei englische Klubs nachziehen. Turin dagegen bucht das Ticket, genau wie Real Madrid (ebenfalls gestern). Bayern gegen Besiktas und Rom gegen Donezk lauten die beiden weiteren Partien, die uns nächste Woche zum Abschluss des Achtelfinales erwarten.
 
Zwei Wechsel und 167 Sekunden reichen einem unter dem Strich enttäuschendem, aber gnadenlos effektivem, abgezockten Juventus Turin, um ins Viertelfinale der Champions League einzuziehen. Denn Tottenham war 87 Minuten lang sowas von Herr im Haus, führte zur Pause verdient 1:0 und spielte die Italiener auch über weite Strecken des zweiten Durchgangs regelrecht an die Wand. Die Chancen zum 2:0 waren da, doch dann stellte Allegri mit zwei Wechseln nach einer Stunde die Ordnung der Spurs auf den Kopf. Asamoah und Lichtsteiner kamen, zweiterer leitete über Khedira den Ausgleich aus dem Nichts ein - und damit die Wende. Denn nur 167 Sekunden später war die Defensive der Hausherren noch in Schockstarre und Dybala stellte dankend auf 2:1 für Turin. Die Gastgeber schüttelten sich kurz und läuteten die Schlussoffensive ein, doch am Ende fehlte auch das Quäntchen Glück, um die Verlängerung noch zu erzwingen. Am Ende duselt sich Juventus ins Viertelfinale und feiert, während ein bärenstarkes Tottenham bitter enttäuscht zurück bleibt und ausscheidet.
90.+4. Min.
Schluss, aus! Die letzten Sekunden verrinnen durch den Freistoß, dann steht Juventus Turin im Viertelfinale. Sehr schmeichelhaft das 2:1, doch das interessiert bei der Alten Dame gerade niemanden.
90.+4. Min.
Noch eine umstrittene Entscheidung von Marciniak, der Freistoß für Turin gibt - ohne dass bei Tottenham einer wüsste, warum.
90.+2. Min.
Drei Minuten gibt es obendrauf. 180 Sekunden für ein Happy End. Doch für wen?
90. Min.
WAHNSINN! Der geht nicht rein! Davies löffelt den Ball von der linken Seite zum gefühlt 100. Mal an den zweiten Pfosten, wo Kane (im Abseits, aber nicht geahndet!) völlig frei steht. Der Stürmer visiert die lange Ecke an und überwindet Buffon - doch der Ball springt an den Innenpfosten und von dort nicht über die Linie. Barzagli prügelt das Leder aus dem Strafraum, durchatmen für Juventus!
90. Min.
Tottenham kämpft, doch Tottenham läuft die Zeit davon!
88. Min.
Mousa Dembélé
Den anschließenden Konter unterbindet Moussa Dembele mit einem taktischen Foul. Gelbe Karte, logisch!
88. Min.
Zehn Juventus-Verteidiger parken jetzt den Bus vor dem Tor! Eriksen und Llorente werden beide erfolgreich geblockt.
86. Min.
Noch mehr Offensive bei den Spurs! Fernando Llorente kommt, Dele Alli muss dafür runter.
85. Min.
Wieder die Gastgeber, wieder hat Son seine Aktien! Davies täuscht erst die Flanke von der linken Seite an und biegt in die Mitte ab, dann ist aber für seine Hereingabe niemand mehr am zweiten Pfosten. Doch Son setzt nach und holt sich technisch ganz fein das Leder und den Applaus vom Publikum. Er legt zurück auf Eriksen, doch der zielt einen Meter links am Kasten vorbei.
83. Min.
Allegri hat für genug offensiven Schwung gesorgt und verstärkt jetzt die Defensive wieder. Gonzalo Higuain hat Feierabend und macht Platz für Stefano Sturaro.
83. Min.
SON! Der Ex-Bundesliga-Profi hat wirklich an jedem guten Spurs-Angriff Aktien. Dieses Mal kommt er zentral 18 Meter vor dem Kasten zum Abschluss und schlenzt das Leder auf die linke Ecke. Es fehlen Millimeter und Buffon wäre ein zweites Mal geschlagen gewesen!
82. Min.
Eriksen! Davies flankt von der linken Seite an den zweiten Pfosten, wo sich Son jetzt auf der rechten Seite zeigt. Mit der Brust stoppt der Südkoreaner das Leder, mit einem Haken versetzt er Alex Sandro und legt ab auf Eriksen. Doch dessen Versuch wird abgefälscht, die Ecke bringt keine Gefahr.
79. Min.
Und gleich noch einmal die Hausherren! Ein perfekter Diagonalball bringt Alli links im Strafraum in Szene. Der Engländer will in die Mitte auf Kane ablegen, doch Chiellini rettet in allerletzter Sekunde mit einer Monster-Grätsche.
78. Min.
Auch der Impuls zeigt Wirkung, die Spurs sind jetzt am Drücker! Son wurschtelt sich auf der linken Seite irgendwie in den Strafraum und legt nach außen ab auf Davies. Dessen Hereingabe klären Costa und Barzagli mit vereinten Kräften.
74. Min.
Kollege Allegri hat es vorgemacht, nun will Pochettino auf der anderen Seite nachziehen und mit neuen Impulsen das Spiel wieder nach Spurs-Geschmack drehen. Für den defensiven Mittelfeldspieler Eric Dier kommt Offensiv-Allrounder Erik Lamela.
72. Min.
Ein wenig erinnert das nun auch an das Hinspiel. Auch in Turin gab es eine irre Wendung, nachdem Juventus blitzschnell mit zwei Treffern gestartet war und Tottenham noch ein 2:2 holte. Erleben wir auch hier noch das vierte Tor oder war der Treffer von Dybala schon der Knock-out für die Spurs?
70. Min.
Kann sich Tottenham von diesem doppelten Schock erholen? Juventus hat jetzt Oberwasser, die Spurs schwimmen.
68. Min.
Was ist denn hier los!? Juventus stellt den Spielverlauf innerhalb von 180 Sekunden auf den Kopf! Chiellini spielt aus der Abwehr ins Zentrum, wo Higuain die Kugel fest macht und sich um seinen Gegenspieler dreht. Dybala nutzt diese Sekunden und startet durch, sein Landsmann schickt ihn im richtigen Moment auf die Reise frei vors Spurs-Tor. Eiskalt jagt er das Leder rechts in die Maschen und lässt die mitgereisten Fans aus Turin jubeln.
1:2
67. Min.
Paulo Dybala
TOOOOR! Tottenham - JUVENTUS 1:2 - Torschütze: Paulo Dybala
65. Min.
Alles richtig gemacht, Max Allegri! Dybala setzt Lichtsteiner auf der rechten Seite in Szene, der Schweizer flankt butterweich an den ersten Pfosten. Khedira leitet stark per Kopf weiter und Gonzalo Higuain, der bis dahin überhaupt nicht am Spiel teilgenommen hatte, hält das lange Bein hin und drückt die Kugel am zweiten Pfosten über die Linie. Juventus lebt!
1:1
64. Min.
Gonzalo Higuain
TOOOOR! Tottenham - JUVENTUS 1:1 - Torschütze: Gonzalo Higuain
63. Min.
Wirkliche Offensivwechsel waren das nicht, aber die Impulse sind offenbar bei der Mannschaft angekommen. Asamoah kann auf der linken Seite unbedrängt flanken, am ersten Pfosten verlängert Sanchez unfreiwillig. So wird die Kugel scharf für Paulo Dybala, der halbrechts im Strafraum den Kunstschuss wagt, aber deutlich verzieht. Aber immerhin ein Lebenszeichen!
61. Min.
Und Allegri zieht direkt noch einen Wechsel. Stephan Lichtsteiner kommt für Benatia, der Schweizer wird vermutlich auf die Rechtsverteidiger-Position gehen und Barzaglia die Innenverteidigung mit Chiellini bilden.
60. Min.
Allegri reagiert nach einer Stunde und nimmt den schwachen Blaise Matuidi runter. Kwadwo Asamoah ersetzt ihn für die letzte halbe Stunde.
59. Min.
Und bei Pjanic wird es langsam zappenduster! Der Bosnier packt nach seiner Gelben Karte schon zum wiederholten Mal hart zu und wandelt auf schmalem Grat.
56. Min.
Dele Alli
Dele Alli jedenfalls nimmt den Kampf an und hält den Schlappen drüber - auch dafür gibt's Gelb!
56. Min.
Das Spiel der Gäste wird ruppiger! Ist das die Taktik, um die Londoner aus dem Spiel zu nehmen und dann zuzuschlagen? 
53. Min.
Giorgio Chiellini
Wieder wird ein Italiener verwarnt, dieses Mal packt Giorgio Chiellini die Sense aus und sieht die Gelbe Karte.
51. Min.
Aber die Spurs arbeiten ohnehin daran, die Tür ins Viertelfinale für die Turiner zuzunageln. Dier erobert gegen Higuain in der Hälfte der Gäste die Kugel, Alli nimmt sie auf und feuert direkt. Allerdings kullert der missratene Schuss links am Ziel vorbei, keine Gefahr für Buffon.
49. Min.
Medhi Benatia
Für Allegri werden die Sorgen immer größer. Erreicht man das Viertelfinale noch, wonach es aktuell nicht aussieht, wird auch Mehdi Benatia das Hinspiel verpassen. Der Ex-Bayern-Verteidiger kommt deutlich zu spät und räumt Alli im Mittelfeld ab, das gibt die nächste Gelbe Karte - auch für den Marokkaner ist es die dritte im laufenden Wettbewerb.
47. Min.
Eriksen macht es, spielt jedoch einen kurzen Querpass. Aus dem Rückraum kommt Vertonghen, doch dessen wuchtiger Versuch wird geblockt.
46. Min.
Und es wird direkt spannend! Costa hilft in der Abwehr aus und senst Son links an der Strafraumgrenze um. Vielversprechende Position, Eriksen und Davies stehen bereit.
46. Min.
Rein in den zweiten Spielabschnitt! Beide Coaches schicken ihre Elf unverändert zurück auf den Rasen.
 
Die ersten 45 Minuten sind kaum etwas schuldig geblieben! Die Spurs begannen mit mächtig Dampf, doch Juventus überstand die erste Angriffswelle und schaltete sich nach und nach mehr in die Partie ein. Während Son auf der einen Seite so die Führung mehrmals auf dem Fuß hatte, hätten die Gäste auf der anderen Seite einen Elfmeter bekommen müssen (18.). In der Schlussphase des ersten Durchgangs rissen die Hausherren das Zepter wieder komplett an sich und verdienten sich die Pausenführung: Son im fünften Anlauf nach starker Vorarbeit schob die Kugel über die Linie. Die Alte Dame muss im zweiten Durchgang nun etwas aktiver werden, wollen sie die nächste Runde noch erreichen. Insbesondere im letzten Drittel fiel ihnen bislang zu wenig ein, Higuain ist noch überhaupt kein Faktor und hat mit zwölf Ballkontakten die wenigsten von allen 22 Spielern.
45.+3. Min.
Dann ist Pause! Die Spurs führen verdient mit 1:0 gegen Juventus Turin und sind beim aktuellen Stand eine Runde weiter.
45.+1. Min.
Im Gegenzug wird es auf der anderen Seite noch einmal gefährlich. Trippier schickt Alli mit einem Traumpass auf der rechten Seite in den Strafraum, doch dessen flache Ablage von der Grundlinie kann Chiellini vor Kane und Eriksen klären.
44. Min.
Miralem Pjanic
Gelbe Karte mit Folgen: Miralem Pjanic kommt im Mittelfeld zu spät und räumt Dembele ab. Es ist die dritte Gelbe Karte im Wettbewerb für den Mittelfeldstrategen und damit würde er im Hinspiel des Viertelfinales fehlen.
43. Min.
Juventus will noch vor der Pause die schnelle Antwort. Zwei Hereingaben von der rechten Seite segeln in den Strafraum, doch die erste kann Vertonghen klären, im zweiten Versuch setzt Alex Sandro den Kopfball über den Kasten.
40. Min.
Heung! Min! SON! Im fünften Anlauf klappt es, aber wie genial war das auch vorbereitet!? Von der Mittellinie eröffnet Kane den Angriff und setzt Eriksen in Szene, der auf den Strafraum zumarschiert und im richtigen Moment für Alli durchsteckt. Benatia grätscht bärenstark dazwischen, doch der zweite Ball landet vor den Füßen von Trippier, der wieder in die Mitte ablegt. Eriksen lässt durch und nimmt damit ganz Turin aus der Rechnung. Son steht mutterseelenallein am zweiten Pfosten und schiebt zur verdienten Führung ein.
1:0
39. Min.
Heung-Min Son
TOOOOOR! TOTTENHAM - Juventus 1:0 - Torschütze: Heung-Min Son
38. Min.
Son! Wieder ist der Südkoreaner nicht zu stoppen, Dier schickt ihn auf der linken Seite mit einem starken Pass in den Strafraum. Via Übersteiger geht es vorbei an Chiellini, doch der Abschluss auf die lange Ecke geht Millimeter am Pfosten vorbei.
35. Min.
 Alex Sandro
Weniger Glück hat Alex Sandro, der gegen Trippier erst oben zupackt und den Außenverteidiger dann auch noch unten trifft. In der Summe die zweite Gelbe Karte der Partie.
33. Min.
Puh, während der Chance für die Spurs ist den Unparteiischen das nächste grobe Ding entgangen! Vor der Hereingabe von Trippier hatte Son im Mittelfeld das Kopfballduell gegen Barzagli gewonnen, der bei der Landung erst einmal, zweimal, dann dreimal auf den Knöchel von Son steigt. Absicht oder nicht, sehr schmerzhaft und spätestens beim dritten Mal zu ahnden. Vor allem weil auch Son nicht kleinbei gibt und nachtritt. Glück für beide!
32. Min.
Und die Hausherren nähern sich weiter an. Trippier schlägt die Kugel aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum, wo Benatia das Kopfballduell zwar gewinnt, aber direkt vor die Füße von Alli klärt. Der nimmt das Leder volley, zielt aber zu zentral.
31. Min.
Eine halbe Stunde ist gespielt, der Großteil der Partie spielt sich direkt vor Pochettino und Allegri ab, denn Juventus kommt am liebsten über die rechte Außenbahn, während die Spurs die eigene linke Seite präferieren. So sind beide Coaches in der ersten Reihe eines temporeichen Spitzenspiels, dem eigentlich nur noch Tore fehlen.
28. Min.
Jan Vertonghen
Dieses Mal erkennt auch Marciniak das Vergehen von Jan Vertonghen, der auf der rechten Seite zu spät kommt und Dybala über die Klinge springen lässt. Das gibt zu Recht die erste Gelbe Karte der Partie.
24. Min.
Wieder Hochgeschwindigkeits-Fußball der Gastgeber über die linke Seite. Mit einem eröffnenden Pass durch die Schnittstelle wird Son dieses Mal direkt auf die Reise geschickt. Der Flügelstürmer nimmt Tempo auf, doch Chiellini klebt ihm an den Hacken und kann im letzten Moment klären.
23. Min.
Die erste Hälfte im ersten Durchgang ist vorüber, nach der anfänglichen Dominanz der Spurs ist es mittlerweile das erhofft spannende, hochklassige und ausgeglichene Duell um das Viertelfinale. Die Hausherren haben leichte Vorteile, vor allem wenn es über die linke Außenbahn von Son geht, aber auch Juventus wurde bereits im Strafraum vorstellig und hätte auch einen Elfmeter bekommen müssen (18.).
20. Min.
Doppelchance für Tottenham! Es geht Schlag auf Schlag, während die Italiener noch beim Unparteiischen nachfragen, wie es denn mit dem Elfmeter aussieht, eilen die Spurs schon wieder nach vorne. Erst spielt Son Alli an der Strafraumgrenze frei, doch im Fünfmeterraum wirft sich Alex Sandro in den Schuss. Trippier nimmt rechts den freien Ball auf und bringt ihn gefährlich an den zweiten Pfosten, wo Son per Kopf am starken Buffon scheitert.
18. Min.
Nächste brenzlige Szene und dieses Mal hätte es den Strafstoß geben müssen, allerdings auf der anderen Seite! Costa zieht auf der rechten Seite in den Strafraum, bremst einmal kurz ab und tritt dann das Gaspedal wieder durch. Vertonghen rutscht dem Brasilianer in die Parade und trifft ihn eindeutig, da kann es eigentlich keine zwei Meinungen geben. Eigentlich...
15. Min.
Nächster Hochkaräter für die Hausherren! Alli schickt Kane abermals halbrechts in den Sechzehner, der Stürmer umkurvt Buffon. Doch dann wird der Winkel zu spitz und Kane trifft nur das Außennetz.
14. Min.
Kane fordert Strafstoß! Der Stürmer wird halbrechts in den Strafraum geschickt, doch Chiellini grätscht ihm in die Parade. Kane will ein Handspiel gesehen haben, doch das polnische Unparteiischen-Gespann gibt keinen Elfmeter. Die Zeitlupe zeigt: Chiellini hat den Ball im Grätschen von Kane an die Hand gespielt bekommen, aber für einen Strafstoß reicht das nicht!
13. Min.
Mittlerweile haben sich auch die Gäste aus Turin besser akklimatisiert und können das Spiel etwas ausgeglichener gestalten. In Tor-Nähe kamen Higuain und Co. aber noch nicht, geschweige denn zu einem Abschluss.
9. Min.
Nächster Spurs-Angriff, wieder ist Son mittendrin! Trippier führt auf der rechten Seite einen Einwurf schnell aus, Eriksen verlagert das Spiel mit einem geschickten Pass auf die linke Seite in den Strafraum. Dort hat Son zu viele Freiräume, schlägt beim Versuch der Direktabnahme aber ein Luftloch.
6. Min.
Die Italiener selbst schaffen es in den ersten Minuten noch nicht, durch Offensivaktionen für Entlastung zu sorgen. Es ist im Grunde, als hätte man dem Hinspiel einen Spiegel vorgehalten, nur das frühe Tor fehlt bislang.
3. Min.
BUFFON! Auch die erste richtig gute Torannäherung der Spurs geht auf das Konto von Son, der Barzagli mit einem Übersteiger in die Neun-Uhr-Vorstellung schickt und halblinks auf den Kasten zumarschiert. Seinen scharfen Abschluss kann Buffon zur Seite abwehren.
2. Min.
Anders als auf dem Papier sortiert sich auf der Rechtsverteidiger-Position der Gäste im Übrigen Barzagli ein. Der italienische Routinier wird es mit Heung-Min Son zu tun bekommen. In Sachen Schnelligkeit hat er sofort erkennbare Probleme, doch Chiellini bereinigt die Hereingabe.
1. Min.
Und damit rein in dieses Achtelfinal-Rückspiel! Unter der Leitung von Schiedsrichter Szymon Marciniak (POL) stoßen die Hausherren an.
 
Dementsprechend gibt es vor Anpfiff eine Schweigeminute für Davide Astori. Den Juve-Spielern, besonders den italienischen, ist anzumerken, wie nahe ihnen diese Tragödie geht. Chiellini kann sich Tränen gerade so noch verdrücken!
 
Zudem steht der italienische Fußball noch immer unter Schock. Am Sonntag erreichte uns die traurige Nachricht um den tragischen Tod von Florenz-Kapitän Davide Astori. Insbesondere Juve-Keeper Buffon fand bewegende Worte für seinen 31-jährigen Wegbegleiter in der italienischen Nationalmannschaft und sprach von dem Verlust eines "großartigen, perfekten Menschen, der Werte wie Nächstenliebe, Anmut, Erziehung und Respekt verkörperte". Nicht allein deswegen haben Sami Khedira und Co. kein Spiel wie jedes andere vor sich.
 
Juventus Turin dagegen eilt der nächsten Meisterschaft entgegen. Nachdem man selbst Lazio am Samstag bezwang (1:0) und Konkurrent Neapel gegen die Roma patzte (4:2) wähnt man sich in Turin wieder in der Spitzenposition im Rennen um den Scudetto. In der Champions League ist man ebenfalls seit sechs Partien ungeschlagen, konnte von den letzten drei Auswärtsreisen aber nur einmal als Sieger zurückkehren.
 
Diese Bilanz ziehen die Engländer auch eindrucksvoll durch die Königsklasse. Dort verlor Tottenham das letzte Mal im November 2016 gegen Monaco, sechs der letzten acht Spiele in der Königsklasse gewann das Team um Harry Kane, unter anderem gegen Titelverteidiger Real Madrid (3:1 in Wembley).
 
Die Generalprobe am Wochenende glückte den Spurs: Huddersfield wurde mit 2:0 souverän geschlagen. Überhaupt sind die Londoner seit 17 Pflichtspielen ungeschlagen, die letzte Pleite setzte es Mitte Dezember in Manchester gegen die Citizens. Gerade vor heimischen Publikum ist die Pochettino-Truppe eine Macht: Die vergangenen sieben Heimspiele wurden allesamt gewonnen, die letzte Niederlage gab es Ende Oktober im Pokal gegen West Ham (2:3).
 
Auf der anderen Seite will man bei den Spurs den nächsten Schritt machen und weiter vom ganz großen Wurf träumen. Die Qualität ist unumstritten da, den Nachweis eines Titels blieben Pochettino und Co. bislang aber schuldig. Deshalb gilt: "Das ist ein guter Moment, um Tottenhams wahres Gesicht zu zeigen. Einen Titel zu gewinnen wäre fantastisch für alle. Die Spieler wären Helden", so der Spurs-Coach.
 
Doch die Italiener reisen selbstbewusst ins Wembley Stadium. "Wenn wir angeschlagen sind und mit dem Rücken zur Wand stehen, spornt uns dann nur noch mehr an", stellt Juve-Keeper Buffon klar, der vielleicht seine letzte Saison in der Königsklasse spielt: "Sie greifen gerne an, aber ihr Spielstil erlaubt auch dem Gegner einige Chancen." Mit Higuain und dem wieder genesenen Paulo Dybala hat Turin eine Menge Qualität in der Offensive, um das auszunutzen.
 
Im Hinspiel fanden die Italiener mit einem Blitzstart früh auf die vermeintliche Siegerstraße: Gonzalo Higuain brachte Juventus mit einem Doppelpack bereits nach neun Minuten mit 2:0 in Front. Doch das sollte nicht reichen! Harry Kane mit dem zwischenzeitlichen 1:2 und Higuain, der einen Elfmeter kurz vor der Pause an die Latte donnerte, machten die Ware wieder heiß und Eriksen sicherte den Spurs mit dem 2:2 eine gute Ausgangslage für das Rückspiel.
 
Hopp oder topp! Nach dem unterhaltsamen wie hochklassigen Hinspiel in Turin treffen sich die Alte Dame und die Tottenham Hotspur in London zum endgültigen Showdown um das Viertelfinale. Wer behält die Nase vorn?
 
Dem stellt Mauricio Pochettino, der wie gewohnt auf ein 4-2-3-1-System setzt, diese Elf um Ex-Bundesliga-Profi Heung-Min Son gegenüber: Lloris - Trippier, Vertonghen, Sanchez, Davies - Dembele, Dier - Eriksen, Alli, Son - Kane.
 
Starten wir mit einem Blick auf die Aufstellungen, beginnend bei den Gästen aus Turin. Massimiliano Allegri setzt auf dem Papier auf ein 4-3-3 mit Ex-Bayern-Spieler Benatia als Rechtsverteidiger: Buffon - Benatia, Barzagli, Chiellini, Alex Sandro - Khedira, Matuidi, Pjanic - Dybala, Higuain, Douglas Costa.
 
Herzlich willkommen zum Rückspiel des Achtelfinales der Champions League zwischen Tottenham Hotspur und Juventus Turin.