bedeckt München 14°

Olympische Sommerspiele 2018 in Pyeongchang : Olympia Tennis Live-Ticker

ATP Olympia 2016 Männer Einzel Rio de Janeiro
SP
Pkt
1
2
3
4
5
srb
V. Troicki
0xxx
0
0
3
2
x
x
gbr
A. Murray
0
0
0
6
6
x
x
Centre Court | 1. Runde
Ende
V. Troicki
Ranking:
31
Geburtsd.:
10.02.1986
Größe:
1.93 m
Gewicht:
86 kg
Bilanz:
34-29
Preisgeld:
US$ 6.900.043
A. Murray
Ranking:
1
Geburtsd.:
15.05.1987
Größe:
1.91 m
Gewicht:
84 kg
Bilanz:
78-9
Preisgeld:
US$ 58.715.019
Letzte Aktualisierung: 21:34:31
Troicki
Murray
Ende
Damit endet zunächst die Berichterstattung vom Centre Court. Wir kehren später zurück, wenn Novak Djokovic seinen ersten Auftritt hat. Der Weltranglistenerste trifft auf Juan Martin del Potro. Frühestens gegen 1 Uhr MESZ wird das Match beginnen. Zuvor dürfen Sie gern auf dem Court 1 vorbei schauen. Dort spielen derzeit Rafael Nadal und Federico Delbonis. Und wir sind im Live-Ticker dabei. Viel Vergnügen und noch einen schönen Abend!
Ausblick
Während Viktor Troicki die Koffer packen darf, sportlich in Rio nicht mehr in Erscheinung treten wird, wartet auf Andy Murray in der zweiten Runde der Argentinier Juan Monaco.
Fazit
Für Viktor Troicki ist auch das zweite Olympische Tennisturnier in der ersten Runde beendet. Der ungesetzte Serbe brachte einfach nicht die nötige Konstanz in sein Spiel. Um gegen einen Topspieler wie Murray zu bestehen, braucht es eine Spitzenleistung. Das nötige Niveau erreichte der 30-Jährige nur in wenigen Ansätzen. Die deutlich zu hohe Fehlerquote war letztlich ausschlaggebend für seine Niederlage.
Fazit
Erfolgreich startete der Olympiasieger von 2012 ins Unternehmen Titelverteidigung. Andy Murray hatte im Match gegen Viktor Troicki nur anfangs Probleme. Das allerdings weniger mit seinem Gegner als vielmehr mit dem eigenen Spiel. Nachdem der Schotte seinen Rhythmus gefunden hatte, reduzierten sich die Fehler. Zudem streute der 29-Jährige einige feine Bälle ein und setzte sich bereits im ersten Satz souverän durch. Der zweite Durchgang war dann nur noch Formsache.
3:6, 2:6
Kurz und schmerzlos geht das über die Bühne. Murray serviert durch die Mitte. Der Return von Troicki ist zu lang und segelt ins Aus. Nach 83 Minuten gewinnt der Olympiasieger in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:2.
3:6, 2:5
 
Den wehrt Murray ab, um sich im Anschluss mit Serve an Volley den ersten Satzball zu holen.
3:6, 2:5
 
Viktor Troicki bäumt sich noch einmal auf. Die Netzkante lockt ihn nach vorn. Beim anschließenden Passierversuch bleibt Murray in selbigem hängen. Breakball!
3:6, 2:5
 
Grandiose Laufarbeit von Murray! Der Brite muss einmal diagonal über den Platz und setzt den Vorhandflugball dennoch butterweich und präzise.
3:6, 2:5
 
Mit nur einem abgegebenen Punkt hält Troicki sein Service. Die absolute Konzentration legte Andy Murray aber nicht an den Tag. Die Nummer zwei der Setzliste richtet das Augenmerk nun lieber auf das eigene Aufschlagspiel zum möglichen Matchgewinn.
3:6, 1:5
 
Unter anderem mit einem Ass schwimmt sich Troicki etwas frei. Die endgültige Entscheidung könnte vertagt werden.
3:6, 1:5
 
Nun steht der Serbe gänzlich mit dem Rücken zur Wand, muss gegen den Matchverlust servieren.
3:6, 1:5
 
Die Hoffnungen auf ein Break zerschlagen sich schnell. Mit eigenen Unzulänglichkeiten macht sich Viktor Troicki das kaputt. Andy Murray bringt sein Aufschlagspiel durch.
3:6, 1:4
 
Und so zwingt der Serbe den aufschlagenden Titelverteidiger nach langer Zeit mal wieder über Einstand.
3:6, 1:4
 
Jetzt überrascht Troicki seinen Kontrahenten mit einem Stopp. Den erläuft Murray zwar, bekommt den Ball allerdings nicht mehr zielsicher gesetzt.
3:6, 1:4
 
Mit der Vorhand macht der Olympiasieger zuverlässig die Punkte. Die kommt aber auch präzise. Der 29-Jährige trifft genau die Linie. Viktor Troicki schaut staunend zu.
3:6, 1:4
 
Der Widerstand von Viktor Troicki scheint spätestens jetzt gebrochen. Nach gewonnenem ersten Satz führt Andy Murray auch im zweiten Durchgang klar. 4:1 heißt es inzwischen für den Schotten. Da sollte nicht mehr viel anbrennen.
3:6, 1:4
 
Dennoch holt sich Murray mal wieder einen Breakball - und nutzt den umgehend. Erneut mit freundlicher Unterstützung aus Serbien. Mal wieder ist Troicki nicht in der Lage, das Netz zu überwinden.
3:6, 1:3
 
Vollkommen aber spielt Andy Murray nicht. Erstmals versucht es der Brite mit einem Lob. Der ist zu lang. Wenig später kreuzt Troicki am Netz auf und wuchtet die Kugel dem Gegner mit aller Konsequenz um die Ohren.
3:6, 1:3
 
Viktor Troicki bekommt einfach keine Konstanz rein. Immer wieder diese haarsträubenden Fehler! Die Rückhand von der Grundlinie ist völlig deplatziert und trifft fast den Netzpfosten.
3:6, 1:3
 
Sein zweiter Doppelfehler im Match ficht Andy Murray nicht an. Es bleibt der einzige Punkt, den er in diesem Spiel abgibt. Abschließend setzt Troicki eine Vorhand in die Maschen, was seinem Gegenüber in die Karten spielt.
3:6, 1:2
 
Der Titelverteidiger hat eine gute Länge in seinen Schlägen. Im richtigen Moment forciert er. Es folgt umgehend der Rhythmuswechsel mit einer unterschnittenen Rückhand, die Troicki nach vorn lockt und in den nächsten Fehler treibt.
3:6, 1:2
 
Die zweite Breakchance lässt Andy Murray nicht liegen. Ist das bereits eine Vorentscheidung?
3:6, 1:1
 
Ähnliches Szenario wie eben! Troicki will ans Netz. Murray kontert mit der Vorhand quer über den Platz - wieder erfolgreich.
3:6, 1:1
 
Ärger jedoch macht sich mit Weltranglistenzweiten breit, als er den ersten Breakball in diesem Durchgang mit einem verschlagenen Rückhandtreturn vergibt.
3:6, 1:1
 
Jetzt lässt Andy Murray seine Klasse häufiger aufblitzen. Der Angriffsball des Kontrahenten ist so schlecht nicht. Dann packt der Brite eine kurz cross gespielte Vorhand aus. Der Kugel fällt kurz hinterm Netz zu Boden. Stark!
3:6, 1:1
 
Zu Null, das hatten wir heute noch gar nicht, hält Murray sein Service.
3:6, 1:0
 
Andy Murray aber ist in Fahrt. Beim Schotten läuft es. Eine Vorhand landet genau auf der Linie und beschert ihm drei Spielbälle.
3:6, 1:0
 
Was ist jetzt in Viktor Troicki gefahren? So klar hat er noch keines seiner Aufschlagspiele durchgebracht, lässt nur einen Punkt liegen.
2. Satz
 
Verdient sichert sich Andy Murray den ersten Durchgang mit 6:3. Der clevere Auftritt des Oympiasiegers zeigt sich in der wohl dosierten Herangehensweise, dem stetig verbesserten Aufschlag und einer inzwischen recht geringen Fehlerquote. In all den Rubriken ist Viktor Troicki nicht konkurrenzfähig. Wie wird sich das im zweiten Satz gestalten?
3:6
Gleich der erste ist es! Nach 46 Minuten bleibt eine Vorhand von Viktor Troicki an der Netzkante hängen. Andy Murray holt sich den ersten Satz.
3:5
 
Bei einer kurz cross gespielten Rückhand hat nun auch Andy Murray das Glück auf seiner Seite. Die Netzkante hilft dabei, sich drei Satzbälle zu holen.
3:5
 
Und da ist das Glück mit Troicki im Bunde. Von der Grundlinie trifft der Rechtshänder die Netzkante. Die Filzkugel überlegt kurz und entschließt sich dann drüben in das Feld von Murray zu plumpsen.
2:5
 
Den vergibt der 30-Jährige, weil ihm eine Rückhand zu lang gerät. Wenig später bekommt er einen weiteren.
2:5
 
Serve an Volley von Troicki! Guter Aufschlag, Rückhandflugball, Punkt! Danach holt sich der Serbe mit seinem ersten Ass einen Spielball.
2:5
 
Nun serviert Viktor Troicki gegen den Satzverlust. Und der erste Punkt geht mal wieder an den Gegner.
2:5
 
Und so hält Andy Murray wieder sein Service. Für die derzeitige Spielsituation hat der Olympiasieger das rechte Maß gefunden - mit einer gehörigen Portion Sicherheit als oberste Devise. Glanz verbreitet er nur in wenigen Szenen. Aber wer fordert das in einem Erstrundenmatch?
2:4
 
Viktor Troicki lässt zu viel liegen. Den Ballwechsel bestimmt der Serbe. Der Lob ist ganz gut. Den holt Murray Rückhand über Kopf. Doch der Druck bleibt bestehen. Troicki geht ans Netz. Der Rückhandvolley jedoch bleibt dann an der Kante hängen.
2:4
 
Auch wenn der britische Fahnenträger eine Spur besser zurecht kommt, sind das noch lange keine souveränen Aufschlagspiele.
2:4
 
Dann ist es doch passiert. Den vierten Breakball in diesem Spiel nutzt Andy Murray - viel mehr segelt eine Vorhand von Troicki wiederholt ins Aus. Der Serbe hat beinahe durchgängig Probleme mit seinem Service. Da kommt einfach keine Stabilität rein.
2:3
 
Ein langer Ball von Murray landet auf der Linie. Troicki ist einen Moment unkonzentriert und verschlägt seine anschließende Vorhand. Wieder Breakball! Den wehrt der Serbe stark ab. Vorn am Netz verwandelt der 30-Jährige kompromisslos mit der Rückhand.
2:3
 
Jetzt sucht der an zwei gesetzte Schotte mal das Risiko. Die Vorhand aber landet knapp neben der Seitenlinie. Die von ihm zu Hilfe gerufene technische Unterstützung bestätigt das. Danach wehrt Troicki auch den zweiten Breakball ab, was bei Murray Ärger heraufbeschwört.
2:3
 
Troicki erlaubt sich derzeit zu viele Fehler. Eine Vorhand landet klar seitlich im Aus. Die Konsequenz sind zwei Breakchancen für den Gegner.
2:3
 
Völlig ansatzlos zeigt Andy Murrag einen Rückhandstopp von der Grundlinie. Ehe Viktor Troicki das erkennt, liegt die Filzkugel bereits in seinem Feld.
2:3
 
Den zweiten Spielball nutzt der Weltranglistenzweite. Nach einem guten Aufschlag des Briten verschlägt Troicki. Sein Kontrahent quittiert das mit der Murray-Faust.
2:2
 
Mit seinen ersten beiden Assen bestimmt Andy Murray sein nun folgendes Service. Das allein jedoch genügt nicht. Viktor Troicki zeigt einen starken Ballwechel, übt Druck aus, treibt den Gegner weit hinter die Grundlinie. Deutlich im Feld stehend, wuchtet der Serbe seine Vorhand unerreichbar übers Netz.
2:2
 
Nach zwei Breaks zu Beginn haben sich Andy Murray und Viktor Troicki zumindest so weit stabilisiert, dass sie ihre Aufschlagspiele gewinnen. Noch also ist alles offen. Sonderlich hohes Niveau bieten beide allerdings nicht.
2:2
 
Zu nutzen weiß der Schotte die Chance nicht. Die folgenden zwei Punkte gehen an Troicki - mit freundlicher Unterstützung des Gegners.
1:2
 
Wieder liefern sich die Akteure einen langen Ballwechsel. Keiner mag sonderlich viel riskieren. Man belauert sich und wartet auf den Fehler. Den begeht der Serbe. Die Vorhand landet im Netz. Breakball Murray!
1:2
 
Im folgenden Aufschlagspiel von Viktor Troicki prägen Fehler das Geschehen. Auf diese Weise werden die Punkte vergeben. Und wie zum Beweis unterläuft dem Serben der erste Doppelfehler. Die Challenge rettet das auch nicht, der Ball ist klar aus.
1:2
 
Erstmals hält einer der Spieler sein Service - und muss dabei nicht einmal über Einstand gehen. Folgerichtig ballt Andy Murray die rechte Faust und schreitet zufrieden für den Moment zur Bank.
1:1
 
Andy Murray scheut von der Grundlinie noch das ganz große Risiko. Diesmal zahlt sich die Geduld aus, denn Viktor Troicki unterläuft der Fehler. Seine Rückhand landet in den Maschen.
1:1
 
In den langen Ballwechseln hat stets der Serbe das bessere Ende. Das bewahrheitet sich direkt im Anschluss.
1:1
 
Das erste richtig lange Grundlinienduell ermöglicht es beiden Spielern, Rhythmus aufzunehmen. Doch natürlich geht es auch um einen Punkt. Viktor Troicki spielt eine Rückhand ganz nah an die Seitenlinie. Der Schlag sitzt perfekt. Murray läuft gar nicht erst los.
1:1
 
Und das gelingt dem Schotten. Mit dem ersten Gewinnschlag der Partie nutzt der Rechtshänder die zweite Breakchance und gleicht alles aus.
1:0
 
Wenig später steht es 0:40. Andy Murray bieten sich Gelegenheiten für ein umgehendes Rebreak.
1:0
 
Dann wird es mal etwas unterhaltsam. Troicki attackiert und muss vorn am Netz nur noch den Flugball verwandeln. Der Volleystopp mit der Rückhand misslingt.
1:0
 
Ein zweites Mal lässt sich Viktor Troicki nicht bitten. Früh im Match gibt es das erste Break.
0:0
 
Den weiß Murray abzuwehren, doch mit einem Doppelfehler bietet der 29-Jährige seinem Gegner die nächste Chance.
0:0
 
In der Folge geht es deutlich schleppender voran. Andy Murray sucht nach seinem Rhythmus. Bezeichnend ist dieser kurze Ballwechsel. Die Nummer zwei der Welt steht schlecht zum Ball und bleibt mit seiner Rückhand an der Netzkante hängen. Das setzt gleich einen Breakball.
1. Satz
 
Auf geht's! Andy Murray eröffnet das Match mit eigenem Aufschlag, der erste kommt und der Brite macht gleich den ersten Punkt.
Bedingungen
 
Mittlerweile ist Bewölkung aufgezogen. Entsprechend sanken die Temperaturen auf um die 25 Grad. Für die Tennisspieler also keine schlechten Bedingungen. Und auf dem Centre Court spielt auch der heftige Wind nicht die große Rolle.
Wahl
 
Nun treffen sich die beiden Spieler am Netz mit dem Stuhlschiedsrichter Jake Garner aus den USA. Andy Murray gewinnt die Wahl. Danach folgt das Einschlagen. Wir werden also tatsächlich kurz vor halb loslegen.
Einmarsch
 
In diesem Moment betreten die Protagonisten den Platz. Viktor Troicki geht voran, ihn begleitet verhaltener Applaus. Ein wenig mehr Atmosphäre kommt auf, als Andy Murray folgt.
Serena gewinnt
 
Das zuvor auf dem Centre Court angesetzte Match zwischen Serena Williams und Daria Gavrilova geht soeben mit einem Zweisatzsieg der Weltranglistenersten aus den USA zu Ende. Es ist also davon auszugehen, dass die Herren Troicki und Murray so gegen 19:30 Uhr MESZ beginnen werden.
Head 2 Head
 
Der Blick auf die bisherige Bilanz lässt eine klare Angelegenheit vermuten. Sieben Duelle hat es zwischen beiden gegeben. Alle entschied Andy Murray für sich. Ob Gras, Hartplatz, Sand oder Halle - stets hatte der Schotte das bessere Ende für sich. 2011 bei den French Open zwang Viktor Troicki seinen Kontrahenten im Achtelfinale über die volle Distanz. Darüber hinaus gewann der Serbe nie einen Satz.
Olympiaerfahrung
 
Für Andy Murray sind es die dritten Olympischen Spiele. Vor seinem Triumph in London schlug er bereits in Peking auf, fing sich allerdings eine Erstrundenniederlage gegen Yen-Hsun Lu ein. Dieses Schicksal ereilte Viktor Troicki bei seinem bislang einzigen Olympiaauftritt vor vier Jahren. Dort war gegen den Spanier Nicolas Almargo frühzeitig Feierabend.
Murray 2016
 
Andy Murray präsentierte sich zuletzt in Topform. Bei seinen letzten fünf Turnierauftritten erreichte der britische Fahnenträger der Eröffnungsfeier stets das Finale und gewann dies mit zwei Ausnahmen auch. Lediglich Novak Djokovic verdarb dem 29-Jährigen in Roland Garros und Madrid die Tour. Siegreich blieb Murray dagegen in Rom und bei den Aegon Championships in London. Zuletzt trumpfte der Brite in Wimbledon groß auf. Danach legte er eine Pause ein.
Troicki 2016
 
Von seinen drei Turniersiegen auf der ATP-Tour feierte der Serbe einen in diesem Kalenderjahr. Im Januar bewies der Rechtshänder auf Hartplatz eine gute Frühform und gewann in Sydney das Finale gegen Grigor Dimitrov in drei Sätzen. In Sofia erreichte Troicki wenige Wochen später ebenfalls in der Halle noch einmal ein Endspiel, scheitert dort aber in zwei Sätzen an Roberto Bautista Agut. Unmittelbar darauf folgte das Viertelfinal-Aus in Rotterdam. Seither kam er nicht mehr übers Achtelfinale hinaus. Zuletzt in Toronto war in der ersten Runde Schluss.
Mission Titelverteidigung
 
Der Titelverteidiger greift ins Geschehen ein. Andy Murray holte vor vier Jahren auf dem Rasen von Wimbledon Gold und möchte dieses Kunststück natürlich gern wiederholen. Dafür gilt es für den an zwei gesetzten Schotten, erst einmal die Auftakthürde zu nehmen. Und die heißt Viktor Troicki. Der 30-jährige Serbe wird in der Weltrangliste an Position 35 geführt.
Starker Wind
 
Und noch etwas passte nicht so richtig im Olympic Tennis Centre: die Bedingungen. Zwar strahlte die Sonne am frühen Nachmittag Ortszeit vom blauen Himmel - keine Wolke in Sicht, der Wind jedoch sorgte für Ungemach und eine Verschiebung der Matches auf allen Plätzen - mit Ausnahme des Centre Court. Dort herrschte reger Betrieb. So stand dem Duell zwischen Viktor Troicki und Andy Murray zu keinem Zeitpunkt etwas im Wege. Gegen 19:15 Uhr MESZ könnte es beginnen. Und seit etwa 18 Uhr wird inzwischen auch auf allen anderen Courts gespielt.
Deutsches Pech
 
Aus deutscher Sicht stehen die Olympischen Spiele in Rio unter keinem guten Stern. In den Einzeln ist bisher lediglich Philipp Kohlschreiber durchgekommen. Andrea Petkovic, Annika Beck und Jan-Lennard Struff schieden aus. Den traurigen Höhepunkt setzte heute Dustin Brown. Der 31-Jährige durfte auf dem Centre Court ran und musste im Match gegen den Brasilianer Thomaz Belluci nach Satzführung kurz vor Ende des zweiten Durchgangs wegen einer Sprunggelenksverletzung aufgeben. Der Deutsch-Jamaikaner war unglücklich umgeknickt.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen zum olympischen Tennisturnier, in der 1. Runde trifft Viktor Troicki auf Andy Murray.
Turnier
Finale
J. Martin del Potro (ARG)
5
6
2
5
A. Murray (GBR/2)
7
4
6
7
Copyright © 2021 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten